DENKEN SIE
! ABER WO?

Niederrhein: Naheliegend

Unternehmen brauchen Freiräume. Wollen sich ausbreiten. Wollen wachsen. Oder so bleiben wie sie sind. Nur eben woanders. An einem anderen Standort. Wir bieten Ihnen nicht nur die passenden Freiflächen, sondern auch eine Denke der kurzen Wege: Nur wenige Kilometer bis in die Metropolen Nordrhein-Westfalens Düsseldorf oder Köln. In unter einer Stunde ins Ruhrgebiet sowie in die benachbarten Beneluxstaaten Niederlande und Belgien. Der NIEDERRHEIN ist ein Wirtschaftsstandort zum Niederknien und im wahrsten Sinne des Wortes NAHELIEGEND. Welches Business Sie auch ansiedeln wollen, bei uns sind Ihre Möglichkeiten nahezu grenzenlos! Schauen Sie sich gerne um. Wir finden einen – nein – den kürzesten Weg. Kommen Sie einfach auf uns zu!

Standort Niederrhein GmbH
info@standort-niederrhein.de
+49 2131.92 68 591

Weitere Informationen zum Standort Niederrhein

Imagebroschüre (D/EN)
Download (7,4 MB)

Immobilienguide 2023/2024 (D/EN)
Download (14,2 MB)

Marktbericht 2022 (D/EN)
Download (2,0 MB)

Agrobusiness

Chemie

Elektrotechnik

Energie

Kreis Kleve

Hier im Kreis Kleve sind Sie mittendrin zwischen niederländischer Randstad und Ballungszentrum Rhein-Ruhr. Drei Autobahnen (A3, A40, A57), der Airport Weeze, das Container-Terminal in Emmerich am Rhein sowie rechts- und linksrheinische Schienenverbindungen sorgen für die nötige Erschließung einer Region, die mit 400 Hektar verfügbarer Gewerbefläche Raum für Investitionen bietet.

Geringe Hebesätze sind nur ein Grund dafür, dass der Kreis Kleve in den letzten Jahren überzeugende Neuansiedlungen verbuchen durfte. Insbesondere in Emmerich am Rhein und in Goch nutzen die Logistiker die Nähe zur Autobahn. In Straelen sieht man darüber hinaus die Nähe zum Segment Agribusiness als Motor an. Zum Stichtag 30. Juni 2020 waren insgesamt 103.901 sozialversicherungspflichtig Beschäftigte im Kreisgebiet tätig – damit weisen die Daten für den Kreis Kleve einen erneuten Höchstwert aus.

Zahlreiche Weltmarktführer haben im Kreis Kleve ihr Zuhause und exportieren von hier aus bei einer Exportquote von 48,6 % in die ganze Welt. Dabei zeichnet sich der Kreis Kleve durch eine deutliche Nähe zu seinen niederländischen Nachbarn aus. Die gemeinsame Grenze ist 140 km lang und bislang fühlten sich mehr als 700 niederländische Firmenchefs dazu motiviert, im Kreisgebiet ihren Standort zu realisieren.

Mönchengladbach

Mit rund 270.000 Einwohnern ist Mönchengladbach die größte Stadt am Niederrhein. Das Einzugsgebiet erreicht bei einem Radius von 100 Kilometern rund 15 Millionen Menschen. Die positive Standort- und Wirtschaftsentwicklung fußt auf einem dynamischen und starken Immobilienstandort. Diese Entwicklung zeigt sich z.B. mit der Eröffnung des MINTO als überregional bedeutsames Shopping Center, der Weiterentwicklung des hochwertigen Business-Parks Nordpark oder der Entwicklung des Regioparks zu einem der Top-Logistikstandorte in Deutschland. Der Hugo Junkers Hangar ist eine neue spektakuläre Eventfläche am Flughafen Mönchengladbach.

Regelmäßig reagiert die Stadt auf aktuelle Tendenzen und Herausforderungen wie soziale Stabilität, Wandel zur Wissensgesellschaft, Klimaschutz und Demografiefestigkeit, etwa mit der Stadtentwicklungsstrategie mg+ Wachsende Stadt. Zur Attraktivitätssteigerung und Schaffung neuer Qualitäten tragen weiche Standortfaktoren bei, die künftig in Bezug auf Kultur, Wissenschaft, Bildung und Infrastruktur weiter gestärkt werden.

Krefeld

Krefeld liegt im Schnittpunkt der wichtigsten europäischen Wirtschafts- und Wachstumsbänder entlang der Rheinschiene und der West-Ost-Verbindungsachse der europäischen Metropolen. Der drittgrößte deutsche Flughafen Düsseldorf mit Verbindungen zu weltweit über 180 Zielen kann über die Autobahnen A44 und A57 in nur 20 Minuten angefahren werden. Vom Rheinhafen Krefeld sind die Welthäfen Rotterdam und Antwerpen per Schiff in nur einem Tag zu erreichen. Die Stadt liegt in der Metropolregion Rheinland und bietet mit der Nachbarschaft zur Landeshauptstadt Düsseldorf ausgezeichnete Standortvoraussetzungen für national und international agierende Unternehmen.

Krefeld ist lebenswert und familienfreundlich. In Krefeld lässt es sich gut wohnen; die Stadt punktet mit zahlreichen Grünflächen und Parkanlagen, einem abwechslungsreichen Kultur- und Freizeitangebot und einer breit gefächerten Bildungslandschaft. In der Stadtentwicklung hat Krefeld mit seinem reichhaltigen Bauhaus-Architekturerbe den Anspruch, bei städtischen Projekten und Bauvorhaben privater Investoren und Entwickler den Geist des Bauhaus mit den Aspekten des nachhaltigen und gesunden Bauens zu kombinieren.

Kreis Viersen

Pulsierendes Leben, intakte Natur: Das ist der Kreis Viersen. Im Herzen Europas gelegen, vor den Toren der Metropole Düsseldorf, ist er Lebensraum für rund 300.000 Menschen. Mit einer starken Wirtschaft in einer attraktiven Erlebnisregion mit großem Kulturangebot und hohem Freizeitwert. Der Kaufkraftindex liegt bei 101,6, Gewerbesteuerhebesätze, Grundstücks- und Immobilienpreise sind moderat.

Der Kreis Viersen verfügt über beste Verkehrsanbindungen mit vier Autobahnen, Zugverbindungen ins Ruhrgebiet und die Beneluxstaaten, den Flughafen Düsseldorf International und die Häfen an Rhein und Maas. Die Wirtschaft weist einen ausgewogenen Branchenmix auf, sehr gut ausgebaut ist das Hochschulnetz.

Kreis Wesel

Es ist unübersehbar: Die Wirtschaft im Kreis Wesel wächst. Die geringe Arbeitslosenquote, aber auch die über dem Landesdurchschnitt liegende Exportquote sind Belege dafür, dass die Wirtschaft im Kreis gut aufgestellt ist. Gleichzeitig weist der gewerbliche Immobilienmarkt eine hohe Dynamik auf. Besonders der Logistiksektor hat hier die Möglichkeiten zur Entwicklung ergriffen. Sowohl europäische Logistikzentren als auch E-Commerce-Zentren sind entstanden und festigen weiter die bereits starke Stellung der Logistik im Kreis.

In den letzten Jahren konnten aber auch die Revitalisierung der Innenstädte der Kommunen im Kreis vorangetrieben und bedeutende öffentliche Bauvorhaben umgesetzt werden. Und die aktuellen Angebote zeigen, dass noch viel Raum für Investitionen ist. Interessant dürften vor allem die sieben sog. Kooperationsstandorte mit einer Gesamtgröße von 442 ha sein, die nun im Regionalplan verankert werden und für großflächige Ansiedlungen vorgesehen sind.

Rhein-Kreis Neuss

Sieben Städte und eine Gemeinde bilden auf einer Fläche von 576,42 km² mit rund 452.000 Einwohnern eine starke Gemeinschaft.

Gemessen am Bruttoinlandsprodukt pro Kopf ist der Rhein-Kreis Neuss seit Jahren der wirtschaftsstärkste Kreis in Nordrhein-Westfalen. Auch im bundes- und landesweiten Vergleich belegt der Rhein-Kreis Neuss Spitzenpositionen. Bereits 29.000 Unternehmen, darunter namhafte Weltkonzerne, schätzen die Standortfaktoren, die hier auf attraktive Lebensbedingungen treffen. Dabei überzeugen die internationale Ausrichtung der Wirtschaft, ein attraktives Potenzial von qualifizierten Arbeitskräften sowie eine ausgezeichnete logistische Infrastruktur. Der Neuss-Düsseldorfer Hafen ist ein Drehkreuz für die weltweite Verteilung von Waren und Gütern. Der Rhein-Kreis Neuss bietet einen ausgewogenen Branchenmix und ist europaweit ein bedeutender Standort der Energie- und Logistikwirtschaft, der Aluminiumverarbeitung, der Nahrungs- und Genussindustrie und der chemischen Industrie.

Ihre Ansprechpartner

Die Standort Niederrhein GmbH stellt Daten, Analysen und Informationen über den Wirtschafts­standort Nieder­rhein bereit und ist die erste Anlauf­stelle für Investoren und Unternehmen, die sich für den Nieder­rhein als Standort interessieren. Nutzen Sie uns als Ihre Informations­plattform für Ihr Business am Nieder­rhein.

Bertram Gaiser
Geschäftsführer

+49 (0) 2131.92 68 592
gaiser@standort-niederrhein.de

Andrea Scharf
Projektleitung, Standortmarketing

+49 (0) 2131.92 68 591
scharf@standort-niederrhein.de

Silke Mayer-Lyko
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

+49 (0) 2131.92 68 597
mayer-lyko@standort-niederrhein.de